FAQ

Kostenloser
Rückrufservice

Füllen Sie bitte einfach das folgende Formular aus und senden Sie es ab. Wir setzen uns zum gewünschten Zeitpunkt persönlich mit Ihnen in Verbindung.

Ihre Nachricht wurde erfolgreich zugesendet!

bild
MYCOMPANY
Mein Firmensologan steht hier

IT IS DIFFICULT, BUT POSSIBLE.

CONDUCTING HONEST BUSINESS!

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer.

Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum.

Phone
Support-Hotline: +49 (0) 815 - 553 552

Geißbock mit Ausblick: Neues Maskottchen am Libellenkreisel in Annweiler

Nächstes Wochenende ist es endlich so weit, der 35. Rheinland-Pfalz-Tag startet in Annweiler am Trifels. Wer das Festgelände vom Osten her betritt, wird vom neuen WASGAU-Geißbock begrüßt, der seit einer Woche auf dem Hügel Richtung Burgenring steht.


Der WASGAU-Markt in der Trifelsstadt liegt mitten im Festgebiet, Annweiler selbst befindet sich im Zentrum der Region WASGAU. Für das regional verbundene Unternehmen war es daher selbstverständlich, die Stadt Annweiler als Sponsor zu unterstützen. „Die Stadt ist für uns ein wichtiger Marktstandort, daher fühlen wir uns Annweiler verpflichtet“, erklärt Isolde Woll. Die Marketingleiterin war bereits beim Rheinland-Pfalz-Tag in Pirmasens dabei und kennt sich daher mit dem Landesfest bestens aus: „Wir sind stolz, dass die SWR-Bühne in diesem Jahr auf unserem Parkplatz steht und freuen uns sehr, die Fläche bereitstellen zu können!“


Die Umbauphase des WASGAU-Marktes in Annweiler wurde strategisch so gelegt, dass der Rheinland-Pfalz-Tag nicht gestört wird. Mit der Wiedereröffnung am 11. Juli geht der Standort Annweiler als Pilotmarkt mit Frontcooking an den Start. Was das genau bedeutet, erfahren auch die Besucherinnen und Besucher des Landesfestes: „Wir suchen immer den Kontakt mit dem Menschen aus der Region. Daher sind wir natürlich auch am Rheinland-Pfalz-Tag mit einem eigenen Stand an unserem Markt vertreten“, so Claas Männel, Referent Nachhaltigkeit und Marketing.


Dort gibt es neben Informationen zum neuen Markt auch WASGAU-Fruchtbecher sowie eine kleine Auswahl von Produkten der WASGAU-Bäckerei und –Metzgerei. Am Samstag, 29 Juni, steht von 13 bis 16 Uhr zudem ein „Meet and Greet“ mit dem Ausbildungsteam auf dem Programm. Wer seine Bewerbungsunterlagen mitbringt, kann hier direkt ein Bewerbungsgespräch führen. Mit einem E-Auto im WASGAU Design kommt das Unternehmen an diesem Wochenende zudem auf das wichtige Thema Nachhaltigkeit zu sprechen.


Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der WASGAU AG sind am Festwochenende jedoch auch hinter den Kulissen aktiv unterwegs. Denn als Sponsor kümmert sich das Unternehmen um die Versorgung der Volunteers sowie der Sicherheitskräfte. Über das Weinstraßen C+C in Neustadt werden zudem zahlreiche Gastronomen auf dem Festgelände mit frischen Waren beliefert.


Einen Namen hat der neue grüne Geißbock am Libellenkreisel übrigens noch nicht – das soll aber nicht so bleiben: Deswegen gibt es am Rheinland-Pfalz-Tag die Möglichkeit, bei einem Gewinnspiel Namensgeber des Geißbocks zu werden. Frau Woll freut sich bereits auf „viele, ausgefallene Ideen“ für das grüne Maskottchen.


Dieses wurde übrigens von Graffiti Artist Daniel Ferino gestaltet. Er war bereits beim Rheinland-Pfalz-Tag in Worms involviert und besprühte dort einige Drachen. Viele Pfälzer kennen seine Arbeit jedoch viel eher von einem Besuch im Fritz-Walter-Stadion, wo der FCK-Fan etliche Graffitis gestaltete – vom Spielertrakt bis zum Fanshop.


Für ein Jahr wird der WASGAU-Geißbock die Besucherinnen und Besucher der Trifelsstadt vom Hügel Richtung Burgenring begrüßen. Danach wird das Gelände des Annweilerer WASGAU Markts zu seiner neuen Heimat.


Bild: Claas Männel, Referent Nachhaltigkeit/Marketing, Michael Kuhn, Bezirksleiter Annweiler, Projektleiter Reiner Paul sowie Markus Bolies, Projektleiter Bau/Einrichtung und Rebecca Schwarz (v.l.n.r.).

Events

 
 
 
 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Zu den Datenschutzinformationen. Schließen