Abfallarten im Überblick

Restmüll

Restmüll ist das trotz Abfallvermeidung bei der Getrenntsammlung von Wertstoffen (Altpapier, Altmetall, Altglas, Bioabfall, Leichtverpackungen usw.) noch anfallende Abfallgemisch. [weiterlesen »]

Papier und Karton

Altpapier sind Abfälle aus sauberem Papier oder Karton, die in Haushalten oder Gewerbebetrieben gesammelt werden. Es wird zur Herstellung von Recyclingpapier und weiteren Produkten aus Papier wie beispielsweise Kartons verwendet. [weiterlesen »]

Wertstoffe

Als Wertstoffe bezeichnet man solche Abfälle, die - anstatt sie zu entsorgen - einer erneuten Verwertung (Recycling) zugeführt werden. Diese Stoffe tragen in der Regel einen grünen Punkt. [weiterlesen »]

Biomüll

Unter Bioabfall versteht man alle organischen Abfälle, tierischer oder pflanzlicher Herkunft zur Verwertung, die in einem Haushalt oder Betrieb anfallen und durch Mikroorganismen, bodenbürtige Lebewesen oder Enzyme abgebaut werden können. [weiterlesen »]

Kompostieren

Unter Kompostierung oder Rotte versteht man die Zersetzung organischen Materials durch Kleinlebewesen. Das Endprodukt dieses Vorganges nennt man Kompost (lat. componere, zusammensetzen).


Sperrmüll

Unter Sperrmüll fallen die Abfälle, die aufgrund ihrer Sperrigkeit, ihrer Abmessung, ihres Gewichtes oder ihrer Menge nicht in den bereitgestellten Abfallbehälter eingebracht werden können. [weiterlesen »]

Problemabfälle

Unter Problemabfällen versteht man Abfälle, deren Sammlung, Transport oder Ablagerung mit besonderen Problemen und Gefahren für Mensch und Umwelt verbunden sind. [weiterlesen »]